Archiv



Die Fotos auf dieser Seite wurden mit dem Einverständnis der abgebildeten Personen veröffentlicht.





2011

Königsangeln

Wir sind erst wieder im September zum Angeln gefahren. Es war ja unser Königsangeln. Mit 10 Anglern ging es Spodsbjerg. Mit der MS Fie in den Langelandbelt. Und das 2 Tage lang. Wir hatten genügend Wattwürmer mit. So ging es am ersten Tag im flachen Wasser auf Plattfische. Und die bissen in Massen auf unsere Köder. Wir hatten zusammen ca. 240 Plattfische. Am zweiten Tag wollten wir auch im tiefen Wasser auch auf Dorsch probieren. Es herrschte eine starke Strömung, so das wir unsere schweren Pilker mit Mühe am Grund halten konnten. Es wurden nur ein paar maßige Dorsche gefangen. Die MS Fie ist gut zu beangeln, es sollten aber nicht mehr als 10 Angler an Bord sein. Als Unterkunft hatten wir Ferienhäuser auf dem Campingplatz Emmerbölle bei Tranekaer. Die Hütten sind gut ausgestattet, aber für nicht mehr als 5 Leute pro Hütte geeignet. Was wir vorher nicht wussten, es fallen dort noch einige Nebenkosten an (Umweltgebühren). Bitte vorher anfragen. Insgesamt war es eine tolle Angeltour.


2012

Die erste von geplanten 3 Wochenendtouren führte uns nach Burgstaaken auf Fehmarn. Die Angelplätze und die Unterkunft hatten wir bei der Reederei Lütke gebucht. ( 2Tage angeln und Halbpension ) Die Unterkunft (Appartments) für je 4 Personen waren erstaunlich gut eingerichtet. Kochgelegenheit und Kühlschrank vorhanden. Prima. Nun zum Angeln: Am ersten Tag gab es Frühstück an Bord. Der Schock, das Schiff voll ausgebucht. Für uns waren Plätze reserviert an der Backbordseite. Das Wetter war aber einigermaßen Gut, zum Anfang etwas Regen. Aber beim angeln standen wir Dicht an Dicht. Es war nicht schön. Dem entsprechen wurde auch gefangen. Wir 9 Angler hatten 6 maßige Fische gefangen, der größte 52 cm. Auf dem ganzen Schiff sollen es 80 Dorsche gewesen sein, was ich nicht glaube. Das Schiff war die "Silverland", Hohe Bordwand und Decksaufbauten. Am 2. Tag wollten 6 Leute von uns nicht mehr mit zum angeln, sie fühlten sich etwas verschaukelt. Da am Sonntag morgen auch ein heftiger Wind auf kam ( Stärke 6-7 ) fuhren 6 Leute früher nach Hause. Auf den Bericht der anderen 3 Angler warte ich noch.
Der Bericht ist da. Trotz Windstärke 6-7 fuhr der Kutter raus und versteckte sich hinter der Brücke im Windschatten. Der Kutter war nicht ganz ausgebucht. Gefangen wurde bei diesem Wetter so gut wie gar nichts. Auf dem Rückweg wurde noch mal unter der Brücke geangelt, es wurden dort noch ein paar Fische gefangen. Unsere 3 Angler fingen einen maßigen Fisch von 41 cm. Naja, Fehmarn ist auch nicht mehr was es mal wahr. ( Anglerparadies ? )



Königsangel

Unser Königsangeln stand an. Wir fuhren wieder nach Langeland. Wieder hatten wir die MS"Fie" für 2 Tage gebucht. Diesmal waren wir nur 9 Angler, also viel Platz auf dem Schiff. Der Kapitän hatte uns Sandwürmer besorgt. Also am 1.Tag wieder zum Plattfischfang. Leider war der Seegang etwas doller als im letzten Jahr, zeitweise ca. 2 Meter hohe Wellen. Selbst im flachen Wasser schaukelte es ganz schön. So hatten wir aber doch noch 143 Plattfische gefangen. Der 2 Tag begrüßte uns mit Regen. Da wollten nur noch 4 Angler rausfahren, und das noch zum Pilken. Viel Schaukelei und nur 2 Dorsche wurden in der starken Strömung gefangen. Der Kapitän sagte uns, das es um diese Jahreszeit immer so ist. Wir hatten auch wieder die Unterkunft auf dem Campingplatz Emmerbölle gebucht. Diesmal keine weiteren Nebenkosten außer Strom. Prima, war nicht sehr teuer. Um den langen Weg über Odense und Kolding zu sparen, sind wir mit der Fähre von Spodsbjerg nach Boiden gefahren. Kostet hin und zurück 60.-€. Ist ganz schön teuer, aber bei den Benzinpreise zu rechnen. Man spart auch etwas Zeit.


2013

Unsere erste Angeltour dieses Jahres führte uns wieder einmal für 3 Tage auf die Insel Als. Unser Plan: 1 Tag Brandungsangeln, 1 Tag Pilken. Zum pilken hatten wir die MS Nana gebucht, der uns auch eine Ferienwohnung in Mommark besorgte. Da wir eigentlich mit 8 Leuten fahren wollten, aber nur 6 geworden sind, hatten wir in der Ferienwohnung reichlich Platz. Die Wohnung war einfach,aber gut für Angler ausgestattet. Zum Brandungsangeln fuhren wir zum Damm nach Kegnaes Fyr. Dort kann man fast aus dem Auto angeln. Der Fang war an diesem Tag nicht berauschend. Wir fingen 5 gute Plattfische und im Haff 6 Hornhechte. Am nächsten Morgen auf nach Fynshavn. Skipper Morten mit der MS Nana wartete schon auf uns. Das Wetter war noch nicht sehr Gut. Leichter Wind und etwas Nieselregen. Aber der Seegang war nicht so doll. Wir fuhren Richtung Mommark, Morten sagte uns das wir zwischen 20 m und 30 m Wassertiefe angeln werden. Der erste Stop brachte einen guten Dorsch, und Anfang versprach ein schönes Ergebnis. Morten suchte viel Stellen auf, und wir fingen schöne Dorsche. Insgesamt brachten wir 6 Angler, 32 Dorsche an Deck. Der Größte hatte 68 cm. Da das Wetter ab Mittag besser wurde hatten wir einen schönen erfolgreichen Angeltag. Nächstes Jahr gehts wieder nach Als.


Königsangeln

Nur 6 unserer Mitglieder mit vielen Erwartungen machten sich auf den Weg nach Vorupör. Und leider wurden Sie enttäuscht. Das Wetter spielte nicht mit. Der Kapitän sagte die für Freitag geplante Tour ab, gab uns aber Hoffnung auf den Samstag. Chance 50:50. So blieben uns die Biervorräte und Sightseeing. Freitag Abend wurde auch die 2.Tour abgesagt. So entschlossen wir uns am Samstag wieder nach Hause zu fahren. Die Unterkunft in den Ferienhütten des Campingplatz in Stenbjerg war sehr gut. Zu unserem großen Ärger passierte uns auf der Rückfahrt mit dem Auto ein großes Malheur, was uns 5 Stunden Aufenthalt gekostet hat. Nun ja. vielleicht nächstes Jahr noch mal planen.


2014

Es war wieder Zeit den Angelkönig zu krönen. So führte uns unsere Angeltour nach Middelfart. Unsere Unterkunft war auf dem Campingplatz Galsklint. Dort hatten wir 2 Luxushütten gebucht. Luxushütten ?? Viel zu klein für Angler. 6 Leute sollten hinein passen. Mit 4 Leuten sehr eng. Für Angelgeräte kein Platz mehr. Für diesen Standard viel zu teuer. Als Angelschiff hatten wir die MS Marianne gebucht. Der Kapitän Kurt Oestergard ist super und vom Schiff kann man gut angeln und hat viel Platz. Von Middelfart ist die anfahrt zu den Fischgründen nur eine viertel Stunde. So hat man viel Zeit zum angeln. Leider wurde unter der alten Beltbrücke gearbeitet, was beim angeln aber nicht störte. Leider waren die großen Dorsche nicht zu fangen, wir mußten uns mit Kleinen begnügen. Die ganzen Untermaßigen haben wir nicht mehr gezählt. Der größte Dorsch an beiden Tagen war 52 cm. Ein paar Seelachs wurde auch gefangen, und viele viele Plattfisch. der Wettergott hatte es auch Gut gemeint. 2 Tage viel Sonne und kaum Wind. Aber im Kleinen Belt merkt man den Wind kaum und Seegang mit großen Wellen ist selten. So hatten wir 2 schöne Angeltage auch wenn der gewünschte Fang nicht vom Erfolg gekrönt war. Wir werden es dort noch einmal probieren.


2015

Das erste Angeln dieses Jahr und das am 1.Mai. Mit 8 Leuten und 5 Kumpels aus Pinneberg nach Laboe auf die "Blauort". Der Hafenparkplatz war gesperrt und so mussten wir unsere Plünnen durch de Hafen schleppen. So ein Mist. Die Blauort fuhr um 7.30 Uhr pünktlich ab. auf zum "Stoller Grund". Das Wetter war Super, kein Wind keine Wellen keine Drift. Volles Schiff und wer an der Seite stand hatte wenig Chancen viele Fische zu fangen. Nur oben auf dem Bug und oben auf dem Heck wurde sehr Gut gefangen. der Kapitän gab sich sehr viel Mühe um uns an den Fisch zu bringen. Oft mit gutem Erfolg. Wir 8 Leute hatten ins gesamt 24 Fische, der Größte 64cm. Und einen Sonnenbrand gab es gratis.


Wie jedes Jahr geht es Anfang Oktober zum Königsangel. Diesmal nach Nyborg um mit der MS Knasten im Großen Belt unter der Großen Belt Brücke die Dorsche zu jagen. Unsere Unterkunft war auf dem Campingplatz Grönnehave bei Nyborg. Naja, Luxushütten ? Lieber zum Fisch. Der Kapitän der MS Knasten gibt sich alle Mühe, damit seine Gäste auch Fische fangen. Immer wieder mit der Strömung unter der Brücke durch. So wurde insgesamt an 2 Tagen 51 Fische gefangen, nicht die ganz Großen, aber immerhin. der Größte hatte 71 cm. Am 2.Tag ging es gleich Richtung Heimat. So fiel die Siegerehrung kurz aus. Resüme, eine schöne Angeltour, werden wir nochmal probieren.


Der November ist da, wir wollen zum Brandungsangel. 4 unerschrockene Angler machten sich auf nach Fahlshöft. Die Wattwürmer hatten wir in Kappeln bestellt und die waren sehr Gut. Bei einigermaßen gutem Wetter bauten wir unsere Geräte auf. Dann begann das große Warten. Die Fische wollten nicht beißen. Als es dunkler wurde, wurde das Wetter zunehmend schlechter. Wind und Regen und immer noch kein Fisch. Um 21.30 Uhr hörten wir auf zu angeln. Gut, wir 4 Angler hatten trotz des Wetters 6 Plattfische gefangen.


Ich wollte einen Angelkutter buchen. Ich fragte bei der MS Tunö an, und bekam vom Kapitän eine Antwort: der Fischbestand hat in den letzten Jahren stark abgenommen. Seine letzte Angeltour war wie eine Rasterfahndung nach dem Fisch. Man sollte zum Öresund fahren. Na, soviel Ehrlichkeit gibt es selten.


2016

Neues Jahr, neues Glück. Unser erstes Brandungsangeln in diesem Jahr ging wieder Richtung Kappeln. Diesmal nach Hasselberg. Die Wattwürmer die wir gekauft hatten in Kappeln waren sehr Gut. Das Wetter war frühlingshaft und still ruhte die See. Niedriger Wasserstand und ablandiger Wind machten wenig Hoffnung auf einen guten Fang. So war es dann auch. Nach 8 Stunden angeln brachten nur 3 der 5 Angler einen Fisch zur Messlatte. Aber es war ein schöner Angeltag.


Der Mai, der lustige Mai! Auf zum Bootsangeln am 1.Mai nach Maasholm. Mit der "Antje D" sollte es losgehen. 9 Angler wollten es "Wissen". Das Wetter war perfekt, kalter leichter Wind und viel Sonne. Ab Mittag richtig warm. Fahrpreis und Service waren gut. Aber über 40 Angler an Bord. Nun zum Fangergebnis: von uns 9 Anglern wurden gerade 6 Fische gefangen. Ein dürftiges Ergebnis, der größte hatte 69 cm. Auf dem ganzen Schiff sind, ich will nicht übertreiben, vielleicht 15 Fische gefangen worden. Woran hat das wohl gelegen. Wir geben nicht auf und werden es wieder probieren.







 

Die Anglertruppe


Auf der MS Nana


Nur ein Teil des Fanges

Pokal gewonnen 2014

Unser neuer Angelkönig 2014

Die Siegerehrung

Die Truppe vor dem Angeln

Vereinsmeister 2014

Auf der Blauort

Auf der MS Knasten

Angelkönig 2015

In Fahlshöft

Vereinsmeister 2015

Strand bei Hasselberg

Auf der "Antje D"



[ zurück ]